Urbanität

Kunibert Bering, Rolf Niehoff (Hg.)

Urbanität

Problemfelder der Kunstpädagogik

Artificium – Schriften zu Kunst und Kunstvermittlung, hg. von Kunibert Bering, Bd. 62

Mit Libreka reinlesen

1. Auflage 2018, 184 Seiten mit Abb., Klappenbroschur 16,3 x 24 cm
ISBN: 978-3-7455-1021-8

In den Warenkorb

24,00 €

Im Sinne des offenen Bildbegriffs, der der heutigen Kunstpädagogik und den Curricula für das Fach Kunst zugrunde liegt, gehört auch die Auseinandersetzung mit städtischer Architektur, gestaltetem urbanen Umfeld und damit verbundenen Planungsprozessen in den schulischen Kunstunterricht.

Die Urbanisierung der Welt expandiert unaufhörlich – zu Beginn des 3. Jahrtausends lebte bereits die Hälfte der Weltbevölkerung in Städten. Um die Jahrhundertmitte werden zwei Drittel der Menschheit in urbanen Räumen leben. Die Stadt erweist sich als der entscheidende, für die Zukunft zu gestaltende Lebensraum. Diese Herausforderungen sind nur in einer globalen Perspektive zu sehen: Flüchtlings- und Wanderbewegungen prägen das weltweite Geschehen.

Im Mittelmeerraum streben Migranten und Flüchtlinge in die urbanen Regionen Europas. In China findet die größte Wanderungsbewegung der Weltgeschichte statt – das Ziel der Menschen sind die wuchernden Megastädte Chinas.

In den westlichen Industrienationen regen sich zunehmend Kräfte, die die Migrantenströme als Bedrohung erleben und dementsprechend versuchen, Einfluss auf die Politik der demokratisch verfassten Staaten zu nehmen. Dem stehen jene Versuche der Stadtplanung gegenüber, Prozesse zu strukturieren, um Ausgrenzungen zu überwinden und neue urbane Interaktionsräume zu schaffen.

In dem Buch »Urbanität. Problemfelder der Kunstpädagogik« werden Fragen und Zusammenhänge zur Urbanität aus stadthistorischer, stadtplanerischer, bildgeschichtlicher und kunstpädagogischer Perspektive dargelegt und erörtert:

Andrea Benze: Stadt spielend entwickeln und verstehen;

Kunibert Bering: Die Verwundbarkeit der Stadt;

Annette Hasselbeck: Künstlerische Aneignung des urbanen Lebensumfeldes durch Jugendliche in Berlin;

Christina Jimenez Mattsson – Urs Walter: Kairo – Bilder, Mythen und Visionen. Was erzählen Werbekampagnen über das Zukunftsbild der Stadt?;

Max Korinsky – Abel Korinsky – Carlo Korinsky: Die ästhetische Wahrnehmung von Architektur durch Klang;

Klaus Küchmeister: Urbanität und Mobilität – Filmbildung in der Kunstpädagogik;

Anna Maria Loffredo: Codes der Urban Art: Das Geheimnis der Toynbee Tiles;

Rolf Niehoff: Urbane Ferne, Landschaftserleben, Landschaftsbilder;

Christa Reicher: Migration und Städtebau – aktuelle Probleme;

Martin Schepers: Pregnant City (Der Möglichkeitsraum steckt im Ziegelstein). Installation;

Jörg Schramm: Menschen – Metropolen (Fotografien);

Günter Warsewa: Die Schule im Stadtteil: Motor oder Bremsklotz für soziale Integration?