Die Welt als Spiel

Carl-Peter Buschkühle

Die Welt als Spiel

II. Kunstpädagogik: Theorie und Praxis künstlerischer Bildung

Kunst und Bildung, hg. von Carl-Peter Buschkühle, Joachim Kettel und Mario Urlaß, Bd. 2

2. Auflage 2010, 344 Seiten
mit 87 schwarzweißen Abb.,
Broschur 15,8 x 23,5 cm
ISBN: 978-3-89896-283-4

In den Warenkorb

19,50 €

Die Welt als Spiel - 2 Bände im Paket

Ihr Vorteil: Beziehen Sie beide Bände im Paket zum Vorzugspreis von 37,50 Euro / 62,50 sFr (anstatt 44,00 Euro / 76,00 sFr) !

Mehr Details

37,50 €

»[...] Wie im ersten Band ist also eine eindeutige Empfehlung auszusprechen. Tun wir’s in diesem Fall mit Elke Heidenreich: Lesen!«
Dana Braunert, www.lehrerbibliothek.de, Januar 2008

Die Welt als Spiel untersucht einflussreiche Aspekte der Gegenwartskultur und bestimmt davon ausgehend bedeutsame Herausforderungen und Eigenschaften einer zeitgemäßen künstlerischen Bildung. Auf der Grundlage dieser Überlegungen erforscht der kunstpädagogische zweite Band Merkmale einer künstlerischen Existenz und eines künstlerischen Denkens als Zielperspektiven für eine zeitgenössische künstlerische Bildung.

Im kulturtheoretischen ersten Band wird das Spiel als markantes Element der postmodernen Gesellschaft untersucht. Dabei stehen nicht Eventkultur und elektronische Spiele im Vordergrund, vielmehr wird das Spiel als charakteristische Eigenschaft des selbstbestimmt handelnden Subjekts aufgefasst. In dem Maße, in dem fortschreitende Entwicklungen der digitalen Technologien auf unterschiedlichen Gebieten dieses humanistische Ideal gefährden, gewinnen Fragen nach Eigenschaften und Chancen eines schöpferischen Individuums und seiner Lebenskunst neue Bedeutung.
Auf der Grundlage dieser Überlegungen erforscht der kunstpädagogische zweite Band Merkmale einer künstlerischen Existenz und eines künstlerischen Denkens als Zielperspektiven für eine zeitgenössische künstlerische Bildung. Untersuchungen zur Gegenwartskunst im Bereich der neuen Medien sowie zur Theorie der künstlerischen Produktion vertiefen die Bestimmungen von Eigenschaften und Herausforderungen einer künstlerischen Pädagogik. Die Arbeit mündet in einer Theorie der Ziele, Inhalte und Methoden künstlerischer Bildung sowie in einer umfangreichen Darstellung ihrer Praxis, welche künstlerische Projekte zu unterschiedlichen Themen in verschiedenen Jahrgangsstufen vorstellt. Die Welt als Spiel unternimmt auf diese Weise den Versuch einer Grundlegung künstlerischer Bildung.

Weitere Bücher zum Thema

Künstlerische Bildung

Theorie und Praxis einer künstlerischen Kunstpädagogik

Details

Die Welt als Spiel

I. Kulturtheorie: Digitale Spiele und künstlerische Existenz

Details

Künstlerische Kunstpädagogik

Ein Diskurs zur künstlerischen Bildung

Details

horizonte. Internationale Kunstpädagogik

Beiträge zum Internationalen InSEA-Kongress »horizons/horizonte – insea2007germany«.
Pädagogische Hochschule Heidelberg und Pädagogische Hochschule Karlsruhe. 17. bis 20. Juli 2007

Details

Mensch Bilder Bildung

Details

Der Zirkel des Schaffens

Neue Deutungen von Kreativität und ihre Relevanz für den Kunstunterricht

Details

Selbst-Bildung

Die Perspektive der Anthropoästhetik

Details

Die Werkstatt als Lernort

Impulse für den Kunstunterricht

Details