Die Auslandsgermanistik im albanophonen Sprachraum

Mario de Matteis, Brikena Kadzadej, Jürgen Röhling unter Mitarbeit von Ihnke Schühler (Hg.)

Die Auslandsgermanistik im albanophonen Sprachraum

Albanische Universitätsstudien, hg. von Mario de Matteis, Bd. 8

1. Auflage 2012, 320 Seiten m. Abb.,
Broschur 14 x 21 cm
ISBN: 978-3-89896-425-8

In den Warenkorb

34,50 €

Viele Beiträge in diesem Band beschäftigen sich mit den Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen der deutschen und der albanischen Sprache. Sie betrachten einzelne Aspekte und vergleichen diese. Aber nicht nur die Wissenschaftler in diesem Band tun dies. Allen Sprachlernenden fallen immer wieder Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen der eigenen Muttersprache und der fremden Sprache auf. Egal, ob wir Deutsch lernen, um mit anderen Menschen in Kontakt zu treten, aus beruflichen Gründen oder einfach nur aus Spaß. Der Vergleich kommt automatisch.

Jetzt kostenlos downloaden: »Albanische Universitätsstudien. Studienbibliographie«.
Die Studienbibliographie enthält sämtliche in der wissenschaftlichen Reihe »Albanische Universitätsstudien« in Deutschland erschienenen Beiträge. Ziel der Bibliographie ist es, erste und wichtige Informationen für Seminare, studentische Arbeiten und Prüfungen im albanophonen Sprachraum zu liefern.
______________________________________________________________________
 
Die in Tirana organisierte und durchgeführte III. Internationale Konferenz »Auslandsgermanistik im albanophonen Sprachraum« bot jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Gelegenheit, Erfahrungen in der Organisation der Auslandsgermanistik im albanophonen Sprachraum vorzustellen und zu diskutieren. So befassen sich die Autoren der Beiträge in diesem Band kombinierend sowohl mit den Umständen der Lehre der Germanistik als auch mit konkreten linguistischen Untersuchungen der deutschen und albanischen Sprache. Unter ersteren Aspekt fällt auf landeswissenschaftlicher Ebene die Frage, welchen Stellenwert historische und politische Ereignisse des letzten Jahrhunderts im Zusammenhang mit der Entwicklung des Deutschen einnehmen. Ebenso sollen schulpolitische sowie kulturvermittelnde Faktoren, die in albanischen Bildungseinrichtungen zum Tragen kommen, unter einem (literatur-)didaktischen Gesichtspunkt betrachtet werden. Zu Zweitem zählen sprachwissenschaftliche Darlegungen. Die Analyse von Elementen aus Phonetik und Grammatik sowie fachsprachlicher Anwendungen, textlinguistischer Relationen und des Fremdsprachenerwerbs ist Teil der Abhandlungen. Deutsche und albanische Sprachphänomene werden dabei teilweise kontrastierend eruiert.
Diese Überlegungen der Autoren aus Albanien, Mazedonien, dem Kosovo und Deutschland tragen zum Diskurs über die Integration von neuen Ansätzen in das Auslandsgermanistik-Studium im albanophonen Sprachraum bei.

Weitere Bücher zum Thema

Fachsprache Deutsch (DaF), Interkulturalität
und Landeswissenschaft

Details

Interkulturalität in Forschung und Lehre

Details