Untergang oder zivile Weltgesellschaft?

Alfred Rohloff

Untergang oder zivile Weltgesellschaft?

Zum Verhältnis von Geist und Leben

Diskurs Philosophie, Bd. 12

1. Aufl. 2013, 112 Seiten,
Broschur 14 x 21 cm
ISBN: 978-3-89896-559-0

In den Warenkorb

18,00 €

»Diese Schlussfolgerung ist das Resultat einer philosophischen Argumentation in Zusammenhang von Klages, Spengler, Hegel und Kant, die in ihrer Kürze und Fachlichkeit an den Leser hohe Ansprüche stellt, aber umso beeindruckender ist.«
Andreas Resch, Ethica Nr. 63 – 2014-4

Wie verhalten sich Geist und Leben in unserem menschlichen Dasein zueinander? Ist der Geist des Lebens Feind?

Ausgehend von den philosophischen Ansätzen von Ludwig Klages (1872–1956) und Oswald Spengler (1880–1936) diskutiert Alfred Rohloff die Frage nach dem Verhältnis von Geist und Leben in unserer menschlichen Wirklichkeit wie auch, vor diesem Hintergrund, die Möglichkeit einer zivilen Weltgesellschaft, die sich in seinen Augen als die einzig mögliche Antwort ergibt auf die Frage nach der Überlebenschance der Menschheit auf diesem Planeten. Die Diskussion um die Friedfertigkeit einer solchen Weltgesellschaft mündet zuletzt in dem Vorschlag eines Konkordats der Weltreligionen.
 

Weitere Bücher zum Thema

Aufbruch zur Dialektik des Lebens

Historisch-systematischer Diskurs zur Erkenntnistheorie

Details

Das Leben denken?

Eine philosophische Studie zur Natur

Details

Sinnfelder

Philosophische Reflexionen zu Gesellschaft und Zeitgeschichte

Details

Sprachlichkeit und Kunst

Versuch einer Kunsttheorie der Sprachlichkeit

Details

Die andere Dreieinigkeit

Betrachtungen zur altchinesischen Philosophie

Details