Von Sperlonga an die Emscher

Klaus-Peter Busse

Von Sperlonga an die Emscher

Die Kunstgebiete von Cy Twombly, Francis Alÿs und an der Emscher
Das Atlas-Buch

Dortmunder Schriften zur Kunst | Kataloge und Essays, Bd. 32

Das ATLAS-BUCH: 1. Auflage 2017, 208 Seiten mit zahlreichen farbigen Abb.,
Klappenbroschur, Fadenheftung, 20,0 x 28,0 cm
ISBN: 978-3-89896-667-2

In den Warenkorb

34,00 €

Von Sperlonga an die Emscher

Das TEXT-BUCH: 1. Auflage 2017, 156 Seiten, Klappenbroschur mit Schutzumschlag, Fadenheftung, 15,8 x 23,5 cm

Mehr Details

19,50 €

Von Sperlonga an die Emscher

Das VERMITTLUNGS-BUCH: 1. Auflage 2017, 144 Seiten, Klappenbroschur mit Schutzumschlag, Fadenheftung, 15,8 x 23,5 cm

Mehr Details

19,50 €

Die Ergebnisse des Projekts »VON SPERLONGA AN DIE EMSCHER« sind in unterschiedlichen Büchern dokumentiert. Das TEXT-BUCH beschreibt die künstlerischen Prozesse. Das ATLAS-BUCH erlaubt darüber hinaus Einblicke in den Entstehungsprozess des Projekts und des begleitenden Textes mit seinen visuellen Skizzen. Es erzählt über die vielen Hintergründe des Projekts. Das Atlas-Buch als ein Manual des gesamten Projekts rückt seinen Verlauf, seine Verschiebungen und Zwischenräume in den Mittelpunkt. Im Vermittlungsbuch verdichten sich Handlungschoreografien für Bildung und Kommunikation.

»VON SPERLONGA AN DIE EMSCHER« erzählt über Kunstgebiete von Cy Twombly, Francis Alÿs und an der Emscher. Das Buch untersucht die Bezüge dieser künstlerischen Prozesse zu den Orten ihrer Entstehung in einer narrativen Reise vom Mittelmeer bis in die Emscherregion und öffnet sie für die Kunstvermittlung. In SPERLONGA entstanden in den 1950er-Jahren wichtige Zeichnungen des amerikanischen Künstlers CY TWOMBLY, der sich in Italien niederließ und dort bis zu seinem Tod an unterschiedlichen Orten arbeitete. Das an geografische Räume gebundene Werk von FRANCIS ALÿS zeigt die großen Veränderungen im Kunstverständnis, die unter Ausnutzung performativer und intervenierender Methoden stattgefunden haben. Im Ruhrgebiet verdichten sich die künstlerischen Auseinandersetzungen mit der Landschaft und ihren Veränderungen seit 2010 in den Ausstellungen der »EMSCHERKUNST« im öffentlichen Raum. Diese Kunstgebiete zeigen die verschiedenen Methoden, mit denen Künstlerinnen und Künstler Blickfelder auf Orte und Landschaften gestalten, die zwischen einem Hotspot am Mittelmeer und einem Fluss in der Ruhrregion nicht gegensätzlicher sein können.

Während das TEXT-BUCH die künstlerischen Prozesse beschreibt, erlaubt das ATLAS-BUCH darüber hinaus Einblicke in den Entstehungsprozess des Projekts und des begleitenden Textes mit seinen visuellen Skizzen. Das VERMITTLUNGSBUCH öffnet Bildumgangsspiele in Bildung und Kommunikation.