Marita Lanfer

Amsel hebt eben zu singen an

Gedichte

16,90 

Beschreibung

Marita Lanfers Gedichte scheinen auf den ersten Blick die Tradition der Naturlyrik ungebrochen fortzusetzen. Staunend beschreibt die Autorin scheinbar vertraute Miniaturen, Wunder eigentlich, die wahrzunehmen Getriebe und Lärm des urbanen Alltags kaum noch zulassen. Doch über die »Feier der Natur« (Hebbel) hinaus erzeugen die hellsichtigen Gedichte überwiegend eine spannungsgeladene Atmosphäre, fern der Idylle, nah dem Verlust, der nicht allein die Natur betrifft, sondern den mit ihr einhergehenden drohenden Selbstverlust.

Gib acht

Was auch geschieht,
wie auch die Stunde in die Stunde zieht:
Es ist derselbe Atemzug in allem.
Des einen Steigen ist des andern Fallen.
Gib acht, mein Herz, und sing das Lied,
das zwischen allen Atemzügen liegt.

Lesen Sie auch das Interview zum Buch.

Zusätzliche Information

Erscheinungsjahr

2023

Buchformat

Broschur

Seiten

116

Porträt

Marita Lanfer, Jahrgang 1947, unterrichtete 40 Jahre als Lehrerin. Sie veröffentlichte pädagogische Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden sowie das Buch »Säen bei Nacht. Der Deutsche Widerstand als Auftrag zur Erziehung.« Gedichte sind in Literaturzeitschriften und Anthologien erschienen.

Leseprobe

Amsel hebt eben zu singen an

Stimmen zum Buch

Termine

Aktuell finden keine Termine statt.

Das könnte Ihnen auch gefallen