Werner von Mutzenbecher

Die Lieder

43 Prosastücke

14,90 

Reihe: ISBN: 978-3-7455-1157-4 Kategorien: , , ,

Beschreibung

Heinrich Heine nannte die erste Sammlung seiner Gedichte »Das Buch der Lieder«, und Rilke formulierte: »… vielleicht bin ich ein Falke, ein Sturm oder ein großer Gesang…« Hier nun wollen auch einmal Prosatexte die Schwingung von Liedern für sich behaupten.
Ohne Strophen, Reime, Verse, Rhythmen oder Melodien, die wir im klassischen Aufbau von Liedern kennen, stellt Werner von Mutzenbecher dreiundvierzig kurze Prosastücke unter dem Titel »Die Lieder« vor.
Lakonisch folgt der Autor einem Konzept, das Ernst wie Ironie zulässt. Prägnant und kurzweilig, ohne den Anspruch, das eine Seite füllende Thema erschöpfend darzustellen, denkt er über Berufe und Berufungen, Naturerscheinungen, Wesen, Phänomene, Tiere oder Menschen nach. Allen Liedern ist eines gemeinsam: Sie preisen die denkbar Größten, Besten, Schönsten, Höchsten, Tiefsten ihrer Art. Hierbei geht es keineswegs um eine Form des Rankings, sondern jedes einzelne Loblied zeigt uns einen Superlativ, das wahrhaft mächtigste, kühnste, finsterste, liebste, eben größte Exemplar der jeweiligen Spezies. Dabei mischt sich Reales mit Märchenhaftem, wie beispielsweise bei der schönsten Stadt neben dem höchsten Berg. Überraschende Bezüge zu aktuellen Ereignissen wird man ebenso finden können wie erhabene Bilder vergangener Zeiten. Und mit Empathie, wenn auch nicht ganz frei von Skepsis, werden die Menschen und ihre Tätigkeiten besungen.

Lesen Sie auch das Interview zum Buch.

Zusätzliche Information

Erscheinungsjahr

2023

Buchformat

Klappenbroschur

Seiten

56

Porträt

Werner von Mutzenbecher, geb. 1937 in Frankfurt am Main, lebt heute als Maler, Filmemacher und Autor in Basel. Schulen in Riehen und Basel, zwei Semester Studium der Philosophie und der Germanistik an der Universität Basel, 1957–1960 Kunststudium an der Allgemeinen Gewerbeschule Basel, Nachtarbeit bei der Post, 1977 Konservator ad interim der Kunsthalle Basel, Lehrtätigkeit an der Schule für Gestaltung Basel, 1987–2000 Leiter der Malklasse an der Hochschule für Gestaltung Basel, seit 1968 auch Experimentalfilme, freie und angewandte Texte, Ausstellungen und Filmvorführungen im In- und Ausland. Veröffentlichungen: »Reise nach Polgsen, polnisch Pełczyn«, »Die Geschichte von Monsieur M.« und »Jonathan träumt« im Stroemfeld Verlag, »Im Film sein« im modo Verlag.

Leseprobe

Die Lieder

Stimmen zum Buch

Stimmen zum Buch

Termine

Aktuell finden keine Termine statt.

Das könnte Ihnen auch gefallen